Karin Baer

F.-X. Mayr Therapie

DIE MAYR-KUR

Es ist uns heute wieder ins Bewusstsein gerückt, wie wichtig ein gesunder Darm ist, um gesund zu bleiben. Wird der Darm durch liegengebliebene Nahrungsreste an seiner Arbeit gehindert, können wir „sauer“ werden oder sogar krank.

Hier kann die Mayr-Kur helfen.

DIE VERDAUUNG UND DER DÜNNDARM

Die Verdauung fängt tatsächlich schon im Mund an. Die Nahrung soll hier so zerkleinert werden damit für die Verdauungssäfte genügend Angriffspunkte geschaffen werden. Ein gutes Einspeicheln ist unerlässlich um Magen und Darm ein leichtes Verarbeiten der Nahrung zu ermöglichen. Bekommt der Dünndarm anstelle von Speisebrei nur grob zerkleinerte Nahrung, ist er gezwungen, sich länger mit dem Material zu beschäftigen und muss so manche Nahrung länger „liegen lassen“, was zur Gährung und Fäulnis führt. „Darmgifte“ können entstehen, die unserer Gesundheit nicht gerade zuträglich sind.

Der Dünndarm ist die eigentliche Station der Verdauung. Einige seiner Aufgaben bestehen darin Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen, Vitamine umzusetzen und herzustellen, gleichzeitig ist der Dünndarm eines der grössten lymphatischen Systeme und ein überaus wichtiges Immunorgan.

Wie soll er dies alles bewältigen, wenn er nicht richtig arbeiten kann?
“Heilen bedeutet,
einen Menschen
in die Gesundheit
hinein zu begleiten”

WIE FUNKTIONIERT DIE MAYR-KUR?

Ich nehme mir zu Beginn einer Mayr-Kur viel Zeit, um mich mit den jeweiligen Bedürfnissen des Menschen vertraut zu machen. Die Mayr-Kur hilft uns unseren Darm zu reinigen und zu schonen. Wir lernen dabei, unsere Nahrung wieder richtig zu kauen, um dem Darm seine überaus wichtige Arbeit zu erleichtern.

Nach ausführlicher Untersuchung wird ein individueller Kurplan erstellt.

Dann könnte eine Mayr-Kur folgendermaßen aussehen:

Zu Beginn ist es wichtig dem Kauen eine neue Aufmerksamkeit zu schenken. Durch die „Kauschulung“ – richtig Kauen lernen. Die Reinigung des Dünndarms erfolgt durch salinische Salze (z. B. Bittersalz).

Durch einfache Kost wird der Darm geschont und kann sich so erholen.

In der Woche erfolgen 3-4 Darmmassagen, Lymphdrainagen u.a., angepasst an den individuellen Kurplan.

Die Entschlackung und Entgiftung wird unter anderem durch Atemübungen, Gymnastik und Bindegewebsmassagen in Gang gesetzt. Die Dauer einer kompletten Mayr-Kur beträgt in der Regel vier Wochen plus einer Nachkur.

Im Bedarfsfall ist auch eine Kur über einen längeren Zeitraum möglich.

Es ist auch durchaus sinnvoll ersteinmal mit einer 14-tägigen Vorkur zu beginnen.

Auch schon eine „kleine“ Mayr-Kur kann zu mehr Wohlbefinden führen und verschafft einen Einblick in unsere menschliche Verdauung und damit verbunden einen aufmerksameren und achtsameren Umgang mit uns selbst.